Im Jahre 1919 wurde der heutige TuS Odendorf von einigen sportbegeisterten Männern unter dem Namen "Sportverein Odendorf" gegründet. Der Fußballsport stand damals noch keineswegs in hohem Ansehen. Das Training und die Wettspiele wurden auf Fels- und Wiesenplätzen durchgeführt, die von den Spielern selbst hergerichtet werden mussten. Eine Unterstützung mit öffentlichen Mitteln fand nicht statt.

Die Wettspiele waren noch nicht durch einen Verband als Meisterschaftsspiele organisiert. Die Fußballvereine veranstalteten deshalb aufgrund entsprechender Absprachen Fußballturniere, insbesondere an ihren Stiftungsfesten. Der Sportverein Odendorf wurde durch seine Erfolge schnell bis in die weitere Umgebung bekannt und war überall ein gern gesehener Gast, aber auch ein gefürchteter Gegner.

Neben dem Sportverein Odendorf entstanden noch die Vereine "Turnverein Odendorf" und "Viktoria Odendorf", die sich besonders im Turnen, Ringen, Leicht- und Schwerathletik engagierten. Durch das einträchtige Zusammenwirken aller drei Vereine nahm der Sport in unserer Gemeinde einen großen Aufschwung. Im Jahre 1937 schlossen sich die Vereine zum Turn- und Sportverein Odendorf TuS Odendorf zusammen. Nach dem Kriege fanden sich erneut Männer, die den Wiederaufbau des TuS unter schwierigen Verhältnissen in die Hand nahmen. Höhepunkte im Vereinsleben nach dem Krieg waren:

·        1948 das Turn- und Sportfest

·        1949 Aufstieg der 1. Fußballmannschaft in die 1. Kreisklasse

·        1959 Jubelfest zum 40-jährigen Bestehen des TuS

·        1960 Aufstieg der 1. Fußballmannschaft in die 1. Kreisklasse

·        1964 Einweihung des neuen Sportplatzes

·        1969 Jubelfest zum 50-jährigen Bestehen des TuS

·        1970 Aufstieg der 1. Fußballmannschaft in die 1. Kreisklasse

·        1977 erneuter Aufstieg der 1. Fußballmannschaft in die 1. Kreisklasse.

So erfreulich diese Höhepunkte für das Renommee eines Vereins auch sind, so richtet der TuS sein Hauptaugenmerk in besonderem Maße auf die Förderung des Breitensports. Auf diese Weise entstanden in den Jahren

·        1959 eine Tischtennisabteilung

·        1960 die "Alte Herren" Fußball

·        1961 eine Turnabteilung für Jungen und Mädchen

·        1965 eine Frauenabteilung

·        1978 eine Volleyballabteilung für Frauen und Männer

·        1979 eine Freizeitsportgruppe für Frauen und Männer.

Ermöglicht wurde dies durch den stetigen Ausbau von Sportstätten, insbesondere durch den Neubau einer Gymnastikhalle und die Einrichtung eines Sportplatzes. Letzteres geschah zu großen Teils in Eigenleistung vieler Mitglieder des TuS. Neben dem regelmäßigen Training und Meisterschaftsbetrieb bietet der TuS in immer stärkerem Maße seinen Mitgliedern die Teilnahme an auswärtigen und eigenen Veranstaltungen an, die oft zu einem schönen sportlichen oder geselligen Erfolg wurden. Zum Beispiel:

·        das alljährlich stattfindende Winterfest der Jugend

·        1973 Sommerfest des TuS

·        1975 Sportwoche des TuS

·        ab 1975 jährlich stattfindendes Pfingstturnier der A-Jugend

·        ab 1977 Nikolausfeier für die Kleinsten

·        1978 Teilnahme der A-Jugend an einem Fußballturnier in Glasgow

·        1978 AH Turnier in Odendorf.

Dass dieses Engagement des TuS auch in der Bevölkerung Anklang findet, zeigt die stetig anwachsende Mitgliederzahl. Der Verein hatte 1979 einen Bestand von 370 Mitgliedern, die in einer Turn- und Fußballabteilung zusammengefasst sind.

 Von 1980 bis 2000 sind folgende Ereignisse hervorzuheben:

·        1981 Kellerausbau des Sportlerheims als Gesellschaftsraum

·        1983 Gründung einer Damen-Fußballmannschaft

·        1985 Die Volleyballmannschaften der Damen und Herren werden Kreispokalsieger

·        1986 Auszeichnung der Volleyballmannschaften als bester Verein mit dem
        General-Anzeiger-Preis sowie Aufstieg der Damen und Herren in die Bezirksliga

·        1987 Aufstieg der Damen-Fußballmannschaft in die Landesliga

·        1990 Einweihung der generalüberholten Sportplatzanlage

·        1991 Ehrenurkunde der Sepp-Herberger-Stiftung für langjährige erfolgreiche
         Jugendarbeit durch den Fußballkreis Bonn

·        1992 direkter Wiederaufstieg der 1. Fußballmannschaft in die Kreisliga B

·        1994 75-jähriges Vereinsjubiläum mit Festkommers im Dorfsaal sowie
         20. Internationales A-Jugend-Pfingst-Turnier

·        1995 Straßen-Turnier für Freizeit-und Hobbymannschaften

·        1999 25. Internationales Pfingst-Turnier der Jugend

Der TuS Odendorf hat im Jahre 2000 einen Mitgliederbestand von 608 erreicht. Seit 2000 sind folgende Ereignisse hervorzuheben:

·        2001 Gründung einer Aikibudo-Abteilung

·        2002 direkter Wiederaufstieg der 1. Fußballmannschaft in die Kreisliga B

·        2003 Aufstieg der 1. Fußballmannschaft in die Kreisliga A

·        2004 30. -Pfingst-Turnier der Jugend

·        2004 Ausrichtung des Oktoberfestes im Dorfsaal

·        2005 Turniersieg der A-Jugend beim 31. A-Jugend-Turnier des TuS Odendorf

·        2005 Ausrichtung des Oktoberfestes im Dorfsaal

·        2008 34.Jugend-Pfingst-Turnier sowie Straßen-und Ortsvereine-Turnier

Der TuS Odendorf hat im Jahre 2008 einen Mitgliederbestand von über 500.